Stiftungszweck der Stiftung Leonberger Hospiz

Stiftungszweck der Stiftung Leonberger Hospiz

Stiftungszweck der Stiftung Leonberger Hospiz

Zu den Zielen der Stiftung gehört es vor allem, finanziell die langfristige Existenz des Stationären Hospizes und des Ambulanten Hospizdienstes in Leonberg zu sichern. Die Stiftung wurde 2001 durch private Initiative und mit Unterstützung durch die Stadt Leonberg und den Landkreis Böblingen gegründet und ist seitdem erfolgreich tätig.

So konnte die Stiftung aus den Spendengeldern und den Erträgen der Vermögensanlagen dem Hospizverein Leonberg für den 2012 bezogenen Neubau des Stationären Hospizes einen Zuschuss von über 800.000,00 Euro zur Verfügung stellen. Außerdem hat die Stiftung zum Ausgleich von Defiziten des Stationären Hospizes, für Investitionen sowie zur Förderung und Ausbildung von Hospiz-Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern mehr als 150.000,00 Euro bereitgestellt.

Damit hat die Stiftung viel erreicht und ist zur finanziellen Absicherung des Hospizes auch künftig notwendig. Denn die laufenden Kosten des Hospizes werden weiterhin von den Krankenkassen und öffentlichen Stellen nicht vollständig übernommen. Daher tragen die an die Stiftung geleisteten Spenden und deren Kapitalerträge dazu bei, um je nach Bedarf des Hospizes

moderne medizin-technische Geräte und sonstige Sachmittel anzuschaffen

die in der Pflege und Betreuung Schwerstkranker und Sterbender tätigen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus- und fortzubilden, um dadurch einen hohen Qualitätsstandard zu gewährleisten

den Patienten seelsorgerische Begleitung zukommen zu lassen

den Ambulanten Hospizdienst für Erwachsene, Kinder und Jugendliche weiter zu fördern

das sich jährlich ergebende Defizit auszugleichen. 

Die Stiftung ist als rechtsfähige Stiftung bürgerlichen Rechts mit Sitz in Leonberg gemäß den §§ 3 und 5 des Stiftungsgesetzes vom Regierungspräsidium Stuttgart genehmigt.